4 Staffelerfolge und zahlreiche Podiumsplätze für den Gastgeber

| Keine Kommentare

Die 28. Auflage des Sprintercups stellte die Organisatoren des SV Bad Lippspringe vor eine große Herausforderung. Mit mehr als 2600 Meldungen und 460 Schwimmer/innen hatte der Sprintercup Anno 2010 die größte Beteiligung in seiner nunmehr 28-jährigen Geschichte zu verzeichnen. Bei bestem Wetter kam eine tolle Wettkampfatmosphäre zu Stande, das den Sprintercup zu einem richtigen Swim-Event werden ließ. Viel Lob heimsten die Gastgeber von den vielen befreundeten Vereinen für das absolut gelungene Schwimmfest ein. Ob am Grill, Getränkestand, Kuchenzelt oder am Spülmobil: Über 70 ehrenamtliche Helfer waren im Einsatz um das größte Outdoor-Schwimmfest in OWL meistern zu können.

Beflügelt von der tollen Atmosphäre gab es dann auch im Wasser teilweise hochkarätigen Sport zu sehen. Vor allem Nachbar 1. PSV sowie die Schwimmer/innen aus Stukenbrock und Ennigloh hatten ihren kompletten Kader am Start und es kam zum erwarteten 3-Kampf um die besten Gastmannschaften. Seriensieger 1. PSV siegte auch in diesem Jahr souverän vor der TG Ennigloh und den Stukenbrockern. Dabei gelang den PSV-Assen gleich mehrmals ein Bahnrekord, der jeweils mit einer Geldprämie bedacht wurde.

Auch der Gastgeber SV Bad Lippspringe reihte sich nahtlos in die Erfolgsserie der letzten Wochen ein.
Gleich 4 Staffelerfolge gab es im heimischen Lager zu bejubeln. Hier sorgten Hannah Mertens, Hannah Marie Flüter, Lisa Ramos Taveira, Hannah Grehl, Sven Antpöhler, Max Merchel, Tim Sprink, Luca Jablonski und Henrik Fleitmann für diese tollen Ergebnisse.Aber auch in den Mehrkampfwertungen zeigten sich die heimischen Schwimmer trotz der starken Konkurrenz gut platziert. So konnten Janne Kellner, Hannah Marie Flüter, Hannah Mertens, Bernadett Ewers, Anne Bahry, Sven Antpöhler, Luca Jablonski, Lukas Hüttmann und Klaus Wolf in ihren Wertungen den ausgeschriebenen Pokal erringen.
In absoluter Topverfassung zeigte sich 1 Woche vor den OWL-Meisterschaften in Herford Hannah Marie Flüter. Das 9-jährige Ausnahmetalent in den Reihen des SV meldete beim Sprintercup klare Medaillenambitionen im Zweikampf des Jhg. 2000 an. Auch Hannah Mertens und Andrea Antpöhler zeigten sich eine Woche vor dem jährlichen Saisonhöhepunkt in Herford super in Form. Gleiches konnte man auch bei den Jungen im Jhg. 2000 fest stellen. Hier zeigten sich Sven Antpöhler, Tim Sprink, Max Merchel und Luca Jablonski in blendender Verfassung.
Aber auch in den weiteren Jahrgängen wurden viele neu Bestzeiten zur Freude der Trainer registriert.

Besonders in den Staffelwettbewerben zeigte sich der tolle Mannschaftsgeist in den Reihen des SV- hier wurde lautstark auch mit Einsatz der WM-Tröte Vuvuzela den Vereinskameraden volle Unterstützung gegeben. Am Ende der 2 Tage konnte dann im großen Kuchenzelt nach der Siegerehrung noch der Einzug der deutschen Nationalmannschaft ins WM-Viertelfinale bejubelt werden. Die Schwimmfreunde aus Ennigloh liessen es sich nicht nehmen mit Gastgeber SV gemeinsam das Fußballspiel an zu schauen. Es war ein toller Abschluß nach einem wirklich gelungenen Wochenende das noch so manchen Schwimmer lange in Erinnerung bleiben wird!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hi friend, its seems that your site/server can't reach sweetCaptcha.com,
please ask your hosting provider to open your site to http://www.sweetCaptcha.com:80 in order for the sweetCaptcha get its security, language and design settings.
Thank you,
sweetCaptcha Support Team.

Details