Henrik Fleitmann ist OWL-Meister über 100 und 200m Brust

| Keine Kommentare

Ein sportlich mehr als erfolgreiches Wochenende kann der SV Bad Lippspringe vermelden. Bei den OWL-Meisterschaften auf der 50m Bahn im Herforder Freibad „Im Kleinen Feld“  trumpften 5 Schwimmer/Innen des SV so richtig auf und holten eines der besten Ergebnisse auf OWL-Meisterschaften der letzten Jahre überhaupt.
28 Vereine aus ganz Ostwestfalen schickten ihre besten Schwimmer auf die Startblöcke. Für den SV Bad Lippspringe schafften Tami Tebert, Elia Tschentscher, Henrik Fleitmann, Joleen Hoffinger und Lara Hißmann die Qualifikationszeiten zu diesen OWL-Titelkämpfen.

 

von links: Elia Tschentscher, Joleen Hoffinger, Henrik Fleitmann

Eigengewächs Henrik Fleitmann (2001) sorgte in Herford für eine absolute Sensation. Über 100m Brust lieferte er sich mit Teamkollege Elia Tschentscher ein tolles Rennen. Alle weiteren Konkurrenten hatten schon nach 50m mit der Entscheidung nichts mehr zu tun. Mit 1:40,69 sicherte sich Henrik den OWL-Titel vor Elia in 1:41,53 Minuten. Beide steigerten sich dabei um mehr als 3 bzw. 6 Sekunden. Auch über 200m Brust gab es die gleiche Konstellation. Auch hier lieferten sich Henrik und Elia einen tollen Dreikampf mit dem eigentlichen Favoriten aus Minden. Auch hier zeigte Henrik seine ganze Routine und schwamm den Sieg und somit den 2. OWL-Titel in 3:36,45 sicher nach Hause.
Elia konnte sich in 3:40,22 über Bronze freuen. In diesem Rennen legte Henrik um satte 7(!) Sekunden zu, aber auch Elia war mit 5 (!) Sekunden Verbesserung am Start. Henrik konnte auch über 100m Freistil in 1:15,65 glänzen. Hier wurde er hauchdünn geschlagen undankbarer 4. Aber allein die geschwommene Zeit mit 4 Sekunden Verbesserung rundete ein super Wochenende für das 11- jährige Schwimmtalent ab. Aber auch die Leistung von Elia ist nicht hoch genug ein zu schätzen. Er kam erst vor gut einem Jahr in die Wettkampfmannschaft des SV- und somit sind seine jetzigen Medaillengewinne schon ein kleines Wunder.
Einen weiteren Paukenschlag gab es durch Joleen Hoffinger (2000) über 100m Brust. Mit 1:35,65 legte sie gleich um 6 (!) Sekunden zu und erreichte mit Platz 6 ein Wahnsinnsergebnis im zahlenmäßig stärksten Jahrgang im Starterfeld. Auch über 200m Brust blieb sie in 3:34,55 in Bestzeitenlaune. Auch hier ist Platz 7 mehr als beachtlich. Joleen ist ebenso wie Elia erst seit gut einem Jahr in der Wettkampfmannschaft des SV aktiv. Auch ihre Leistung ist nicht hoch genug ein zu schätzen. Lara Hißmann (2000) konnte sich neben Joleen super platzieren. Sie schaffte über 100m Rücken den tollen 6.Platz und wurde über 200m Rücken 7. Leider verhinderte Dauerregen am Sonntagnachmittag eine durchaus möglich gewesene bessere Platzierung. Aber auch sie konnte durchaus mehr als zufrieden sein.
Tami Tebert (2002) startete im 2-Kampf über 200m Lagen und 400m Freistil. Leider führte ein Wendefehler über 200m Lagen (3:56,16) zur Disqualifikation- gerade hier war sie um 16 (!) Sekunden schneller geschwommen. Aber über 400m Freistil zeigte sie in 7:44,02 ihr tolles Potential. Insgesamt trotzdem ein toller Auftritt der 10-jährigen Schwimmerin, die vor allem mit ihrer sehr guten Technik auffiel. Insgesamt war der Auftritt ein Herford eine tolle Sache und war gerade auch für die Schwimmer/innen des SV ein sicherlich unvergessliches Erlebnis.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hi friend, its seems that your site/server can't reach sweetCaptcha.com,
please ask your hosting provider to open your site to http://www.sweetCaptcha.com:80 in order for the sweetCaptcha get its security, language and design settings.
Thank you,
sweetCaptcha Support Team.

Details