SV Bad Lippspringe in Stukenbrock auf Platz 2

| Keine Kommentare

Der erste Wettkampf nach den Sommerferien führte 35 Schwimmer/innen des SV Bad Lippspringe nach Stukenbrock zum dortigen SWIM-Event des SSC90. Trotz des Handicaps das man seit Ende der Sommerferien die Westfalentherme aufgrund von Renovierungsarbeiten nicht als Trainingsstätte nutzen kann lieferten die SV-Schwimmer einen tollen Wettkampf ab.
Insgesamt konnten 63 Medaillen in den Einzelwettkämpfen erzielt werden. Darüber hinaus erreichten die 4x50m Kraulstaffel (03-05) mit Jonas Kamp, Fabian Deppe, Sina Wille und Franziska Hißmann Edelmetall sowie in der 4x50m Lagenstaffel (03-05) beide gestarteten Mannschaften mit Sina Wille, Fabbian Deppe, Franziska Hißmann und Cedruic Ulbricht und Sofie Fleitmann, Tobias Deppe, Diony Tschentscher und Anna Bee Medaillen.
6 Schwimmer/innen des SV kamen sogar in die Finalläufe über 100m Lagen. Hier belegte Franziska Hißmann in 1:31,12 den tollen 3. Rang. Auch Szonja Havaj konnte mit Platz 5 einen tollen Sachpreis gewinnen. Bei den Jungen kamen Fabian Deppe auf Rang 3 und Cedric Ulbricht auf Rang 4 nach einem insgesamt starken Auftreten an diesem Wochenende. Clara Litfin als Dritte sowie Lara Hißmann als Fünfte rundeten eine starke Finalteilnahme aller 6 SV-Starter ab. In der Mannschaftswertung wurde der SV starker Zweiter, nur 31 Punkte hinter den Steinhagener Schwimmern.
In den Einzelwertungen stachen Joleen Hoffinger, Darleen Römer, Lisa Müller, Tim Sprink, Franziska Hißmann und Lara Hißmann mit Goldmedaillen hervor.
Besonders stark bei den Damen war Darleen Römer mit 1:12,93 auf 100m Freistil. Bei den Herren waren das Luca Jablonski und Tim Sprink, die nur ganz knapp an der 1:10 Minutenmarke scheiterten aber dennoch deutlich zulegten. Weitere Medaillen steuerten Christina Deppe mit einer tollen Leistung über 50m Delfin sowie bei den 2005ern Fabian Deppe, Finja Knappe und Elina Sprenger jeweils über die Brustdistanz. Neben Franziska Hißmann steuerte auch Jonas Kamp gleich 2 Medaillen im Jg. 2004 zu. Anne-Kathrin Korona, Henrik Fleitmann, Alessio dell Aquia und eine sehr starke Alice Langhofer steuerten weitere Medaillen für das Gesamtergebnis hinzu.
Insgesamt war der erste Wettkampf eine tolle Standortbestimmung für die nächsten Termine.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


301 Moved Permanently

Moved Permanently

The document has moved here.